Groitzsch und Pegau

Die beiden Kleinstädte liegen 25 Kilometer südlich von Leipzig und 20 Kilometer nordöstlich von Zeitz. Auf Groitzscher Flur befindet sich das Dreiländereck Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Zwischen Groitzsch und Pegau verläuft eine Aue, die von den Flüssen Weiße Elster, Schnauder und Schwennigke gebildet wird. Die geologische Bezeichnung lautet Leipziger Tieflandsbucht. Nennenswerte Flächengewässer sind der Großstolpener und Werbener See.

 Die Elsteraue

Die Gegend ist geprägt von den flachen Landschaftsformen, wie sie in der Norddeutschen Tiefebene vorherrschend sind. Hier geht die Ebene allmählich zur Mittelgebirgsschwelle über, was man an leichten Anhöhen im ganzen Stadtgebiet bemerkt. Die Umgebung von Groitzsch und Pegau ist von der Landwirtschaft bestimmt, sehr große Felder und Wiesen beherrschen diese Gegend. Dazu gibt es Baumreihen und kleinere Wälder. Der Tagebau früherer Jahre wirkte sich stark auf manche Bereiche aus und hat dort große Löcher in die Landschaft gerissen.